Viele Unternehmer, die entschlossen sind, sich den modernen sozialen Medien zu öffnen, fragen sich, welchen Kanal sie für ihre Botschaften am besten wählen sollen. Welches Medium ist hier geeignet, um die richtigen Menschen für das Unternehmen und seine Produkte oder Dienstleistungen zu erreichen und zu begeistern?

Die Auswahl an Kanälen ist riesig. Von dem Platzhirsch Facebook, über Instagram, Pinterest, Twitter,  über die jugendlichen Kanäle wie Snapchat, Tiktok oder Tellonym, bis hin zu den B2B-Netzwerken wie LinkedIn und Xing. Grosse Unternehmen sind auf vielen Kanälen gleichzeitig aktiv, um wirklich jede noch so kleine Zielgruppe abzudecken.

Für kleine Unternehmen oder gar Einzelunternehmer ist dies natürlich nicht so leicht zu bewerkstelligen. Wir empfehlen daher das Konzentrieren auf ein bis zwei Kanäle, diese dann aber richtig ausführlich und regelmässig zu pflegen.

 

Zielgruppenrecherche / Lerne deinen Wunschkunden kennen

Kennst du deine Zielgruppe bereits? Nein? Dies ist allerdings der erste Schritt, den du gehen musst, um erfolgreiches Marketing zu betreiben. Erstelle dir einen Kunden-Avatar, wie deine perfekte Zielgruppe aussehen soll. Bestimmen im Voraus welches Alter, Geschlecht, Wohnort usw. deine Zielgruppe haben sollte. Das gehört zur Basis eines guten Marketingplans.

Hast du erstmal deinen Kunden vor Augen, kannst du mit der Analyse beginnen.
Dazu gehört das Ergründen der Bedürfnisse, Ziele, Träume und Wünsche der Zielgruppe.

Gerade die extreme Reichweite von Social-Media-Kanälen wird dir ansonsten schnell zum Verhängnis. Erst eine ausgefeilte Analyse sorgt nämlich für eine Punktlandung im Marketing und spart dir sehr viel Zeit und Kosten.

Kennst du deinen Wunschkunden bereits? Hier findest du die besten Tipps, um deinen Wunschkunden herauszuarbeiten und in deinen Anzeigen und Texten optimal anzusprechen.

 

Welcher Typ Mensch treibt sich auf welchem Netzwerk herum?

Hier ist eine gute Social Media Kanalanalyse wichtig.

Wie alt sind die Menschen in deiner Zielgruppe? Sind sie eher älter, ca. 35 +, dann wähle Facebook als Hauptmedium.

Sind sie eher jünger und stehen z. B. auf grafische und künstlerische Leckerbissen, wähle Instagram. Besteht deine Zielgruppe hauptsächlich aus Frauen, könnte zusätzlich zu Instagram auch Pinterest attraktiv sein.

Erstellst du gern Videos? Dann nimm zusätzlich noch Youtube dazu. Für B2B ist LinkedIn das neue Facebook.

Für Geschäftskontakte und Akquise national sowie international ist LinkedIn unverzichtbar. Auch Xing bietet hier gute Möglichkeiten.

Wenn du speziell Kinder oder Teenager ansprechen willst, ist Youtube, Instagram, Snapchat oder Tiktok ideal.

 

Fazit

Du musst bei der Kanalauswahl strategisch vorgehen. Baue eine Story um dein Produkt / deine Dienstleistung herum auf und begeistere damit die richtigen Menschen. Sprich stets die Sprache deiner Zielgruppe und zeige ihnen auf deinem Kanal geeignete und themennahe Inhalte. Unterhalte sie und präsentiere deine Expertise adäquat. So kannst du organisch erfolgreich sein.

Bei bezahlter Werbung ist es so, dass auf Facebook Produkte und deren Werbeanzeigen am ehesten wahrgenommen werden, der zweitwichtigste Kanal für bezahlte Werbeanzeigen ist Youtube. Bei Instagram und allen weiteren Kanälen wird Werbung häufig schnell weggeklickt.

Das sind die wichtigsten Tipps, um erfolgreich im Social Media zu starten. Wenn du dir jetzt noch nicht sicher bist, welchen Kanal du wählen sollst und du mehr Fragen hast, dann stelle sie uns unter info@fjmarketing.ch oder ruf uns an unter 027 530 13 62.

Wir freuen uns auf deine Fragen und helfen dir gern, wo wir nur können!

Herzlichst, dein motiviertes Marketing-Team von FJ Marketing GmbH

Pin It on Pinterest

Share This